Fahrradfahren ist gelebter Klimaschutz!

Mit dem Rad zur Arbeit und zu Klient*innen

 

Wir, das Martini-Team aus Hamburg, sind in vielen unterschiedlichen Projekten in ganz Hamburg-Nord unterwegs. Ob vom Büro ins Elterncafé oder in einer der zahlreichen Unterkünften in denen wir unsere Sozialberatung anbieten, zur Begleitung einer Familie in die Behörde oder zum Hausbesuch: die meisten von uns schwingen sich dabei täglich aufs Rad.

Das Rad ist bekanntlich das gesündeste und ökologischste Fortbewegungsmittel. Besonders in Großstädten wie Hamburg kann durch das Umsteigen auf‘s Rad die Schadstoffbelastung sowie der Ausstoß von CO2 deutlich verringert werden. Darüber hinaus wird besonders in der ambulanten Arbeit deutlich, dass die Fahrt mit dem Rad die Wegzeiten, im Gegensatz zu Auto und ÖPNV, deutlich verringert. Wir stehen nicht um Stau, müssen keinen Parkplatz suchen und nicht dreimal umsteigen, um unser Ziel zu erreichen.

Unser Ziel ist es auch langfristig zu einer Reduzierung von Treibhausgasen durch Radfahren beizutragen. Um täglich und besonders bei Regen und Wind aufs Rad zu steigen, braucht es allen voran gute, wetterfeste Kleidung. Daher haben wir unsere Radler*innen im Team über den IB-Klimaschutzfonds mit Regenkleidung sowie für eine kleine Fahrrad-Grundausstattung fürs Büro, eine Standpumpe und Flickzeug auszustatten.

Auch über die vier IB Klapp-Fahrräder für unseren Standort, freuen wir uns riesig! Mit unseren neuen Regenoutfits kann uns das typische Hamburger Schmuddel-Wetter in Zukunft nichts mehr anhaben und die IB-Fahrräder sind besonders für spontane Fahrten zu Terminen oder zu Klient*innen super. Durch die Klappfunktion können wir die Räder darüber hinaus auch für längere Strecken ganz leicht mit in die Bahn oder den Bus nehmen.

Durch die tolle Unterstützung aus dem Klimaschutzfonds können wir weiterhin als Multiplikator*innen auf Hamburgs Straßen unterwegs sein. Denn uns ist aufgefallen, dass Klient*innen, Kolleg*innen und Kooperationspartner*innen uns immer wieder ansprechen und erstaunt fragen, ob wir denn den ganzen Weg mit dem Rad gefahren seien? Dies ist ein toller Ausgangpunkt, um über die Nutzung des Fahrrades als umweltfreundliches und gesundheitsförderndes Fortbewegungsmittel zu sprechen, sich auszutauschen und für das Thema zu sensibilisieren.


Das Martini-Rad-Team bedankt sich nochmals herzlich für die Unterstützung und sendet sportliche Grüße aus Hamburg-Nord!

 

 

 

Kontakt
 

Projekt "Kulturmittler*innen"
Sozialräumliche Hilfen und Angebote Hamburg-Nord

Internationaler Bund (IB)
IB Nord • Hamburg
Martinistraße 29
20251 Hamburg
Mobil: 0178 - 6628836
Fax: 040 - 500 48 08
Miriam.Apenburg@ib.de
www.ib-nord.de/hh